GT Bible Studies    

    German    


Navigation Gemeinsam die Gute Nachricht entdecken Weitere GBE-Bibelstudienführer 

8. DIE GROSSE VERSÖHNUNG


1. Mose 45,4-25

Verse 4-8
Joseph hatte 22 Jahre Zeit, um über den Sinn seines Leidens und die Beziehung zu seinen Brüdern nachzudenken.

  • Was berührt Sie an dieser Beschreibung am meisten?
  • Wie kam Josephs Überzeugung, dass es Gott selbst gewesen war, der ihn nach Ägypten gesandt hatte, und nicht seine Brüder (Verse 5.7.8)?
  • Worin liegt der Unterschied zwischen diesen beiden Aussagen: "Gott ließ es zu, dass Joseph als Sklave verkauft wurde" und "Gott schickte Joseph in die Sklaverei"?
  • Wie hätte Joseph wohl in dieser Situation gehandelt, wenn er die Brüder, und nicht Gott, für sein Unglück verantwortlich gemacht hätte?
  • Wie fühlten sich wohl die Brüder, als sie Josephs Worte hörten, besonders die in Vers 5?
  • Was müsste passieren, damit sie von dem Schmerz, der ihnen von einem anderen Menschen zugefügt wurde, sagen können: "Es war nicht er/sie, es war Gott"?

    Verse 9-15
  • Was sagen uns Josephs Worte über die Beziehung zu seinem alten Vater (Verse 9-13)?
  • Was wollte Joseph seinem Vater Jakob über sich selbst mitteilen?
  • Stellen Sie sich diesen Tag einmal von Benjamins Perspektive aus vor, der nicht wusste, dass Joseph verkauft worden war. Wie fühlte sich Benjamin wohl in dem allen (Vers 14)?
  • Worüber sprach Joseph wohl mit jedem seiner Brüder (Vers 15)?
  • Wie versuchte Joseph seinen Brüdern seine Liebe zu zeigen?
  • Was lernen wir aus diesen Versen über Vergebung?


    Verse 16-20
    Sie erinnern sich sicher, dass die Ägypter normalerweise keine Nomaden in ihren Reihen duldeten.

  • Warum machte der Pharao diese Versprechen?

    Verse 21-25
    Schekel (die Silbermünze in Vers 22 - Anm. d. Übers.) ist ein Gewicht (10-16 g).

  • Als Kind hatte Joseph von seinem Vater ein besonderes Gewand bekommen. Warum gab er jetzt jedem seiner Brüder ein besonders schönes Gewand und Benjamin fünf Gewänder?
  • Wie viele Kilogramm Silber erhielt Benjamin? (Vers 22)
  • Was denken Sie - ob die anderen Brüder ein bisschen eifersüchtig waren, weil Benjamin diese Sonderbehandlung bekam? Begründen Sie Ihre Meinung.
  • Welche Art von Streit sah Joseph voraus, als er die Worte in Vers 24 sagte?
  • Wie änderte sich auf dieser Reise der Glaube der Brüder an Gott?

    Zusammenfassende Fragen:
    Inwiefern ist Joseph in diesem Kapitel ein Vorläufer Jesu?
    Inwiefern verhält sich Joseph ähnlich wie der Vater des verlorenen Sohnes?

    Zum Abschluss: Joseph ist wie Jesus ein Bruder, der vergibt. Deshalb musste er seinen Geschwistern in jeder Hinsicht gleich werden, um vor Gott ein barmherziger und treuer Hoher Priester für uns sein zu können; ein Hoher Priester, durch den die Sünden des Volkes gesühnt werden. Und weil er selbst gelitten hat, als er versucht wurde, kann er auch denen helfen, die in Versuchungen geraten. (Hebr. 2,17-18 HfA)

    ***

    Druckversion    
    Downloads    
    Kontakt    
    Webmaster