GT Bible Studies    

    German    


Navigation Gemeinsam die Gute Nachricht entdecken Weitere GBE-Bibelstudienführer 

9. DIE FAMILIE KOMMT NACH ÄGYPTEN


1. Mose 46,31-47,31

HINTERGRUND: Sehen Sie auf einer Karte nach, wo Goschen und Ramses liegen. Die Pharaonen mit dem Namen Ramses regierten Ägypten hunderte Jahre nach diesen Ereignissen, also hieß diese Gegend zu Jakobs Zeiten sicher noch anders. Das ist so, als würden wir von der Hauptstadt Norwegens im 19. Jahrhundert als Oslo reden, obwohl sie damals Christiana hieß.

1. Mose 46,31-34
  • Welche Pläne hatte Joseph scheinbar für seine Familie?
  • Welche Konflikte versuchte Joseph hier zu vermeiden?
  • Was zeigt uns Vers 34 über Josephs eigenes Leben?

    1. Mose 47,1-6
  • Zu welchem Zweck führte Joseph diese Begegnung herbei?
  • Als Bibelleser bekommt man den Eindruck, dass Joseph die ganze Zeit sehr angespannt neben seinen Brüdern steht. Warum war er so angespannt?
  • Welches Bild bekommen wir hier vom Pharao?
  • Denken Sie, dass die Brüder auf den Pharao einen guten Eindruck machten, oder hielt er sein Versprechen nur wegen Joseph? Begründen Sie Ihre Meinung.
  • Denken Sie, dass der Pharao wusste, was die Brüder Joseph angetan hatten? Warum (nicht)?

    Verse 7-10
    Stellen Sie sich vor, wie der 130 Jahre alte Stammvater den Thronsaal betritt und sich auf seinen Stock stützt. (Er hatte ja als Erinnerung an den Segen Gottes immer noch das Problem mit seiner Hüfte.)
  • Warum grüßte Jakob bei seinem Eintritt den Pharao mit einem Segen, und auch als er hinausging?
  • Wie hat sich wohl der 130 Jahre alte Jakob in die Hofetikette eingefügt?
  • Was denken Sie - wie sah Jakob sein eigenes Leben (Vers 9)?
  • Welches Bild bekommt der Pharao offensichtlich vom Vater seines Premierministers?

    Verse 11-12
  • Inwiefern war das Leben in Jakobs Sippe in Ägypten anders als vorher in Kanaan?
  • Wie gestaltete sich jetzt vermutlich die Beziehung zwischen Joseph und seinen Brüdern?
    Verse 13-20
  • Wenn Sie an Josephs Stelle gewesen wären, wie hätten Sie die Verteilung des Getreides organisiert?
  • Was wäre geschehen, wenn man das Getreide kostenlos verteilt hätte?

    Verse 21-26
    Aus der späteren Geschichte Ägyptens wissen wir, dass die Priesterschaft viel Macht hatte, reich war - und von Steuern befreit.
  • Was lässt darauf schließen, dass die Menschen den Steuersatz von 20 % als moderat ansahen und diese Art "Landsklaverei" für erträglich hielten?

    Verse 27-31
  • Warum spricht Jakob über seine Beerdigung gerade mit Joseph?
  • Warum ist der Ort, wo er begraben wird, so wichtig für Jakob (Verse 29-31)?
  • Wie sind Sie auf Ihren Tod vorbereitet?

    Zusammenfassende Frage:
  • Wo können wir in diesem Kapitel Jesus finden?

    Zum Abschluss: Jesus behauptet fast 2000 Jahre nach seinem Tod, dass Jakob immer noch lebt: "Was nun die Auferstehung der Toten betrifft: Habt ihr nicht in der Heiligen Schrift gelesen, wie Gott sagt: 'Ich bin der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs.'? Er ist doch nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden!" (Mt. 22,31-32)

    ***

    Druckversion    
    Downloads    
    Kontakt    
    Webmaster