GT Bible Studies    

    German    


Navigation Gemeinsam die Gute Nachricht entdecken Weitere GBE-Bibelstudienführer 

2. WEISE MÄNNER AUS DEM OSTEN (2,1-12)


HINTERGRUND: Viele Juden waren nach dem Exil 500 Jahre zuvor in Persien (ehemals Babylon) geblieben. Diese weisen Männer waren sowohl Astrologen als auch Astronomen und gehörten einer anderen Religion an. Die Entfernung zwischen Persien und Palästina betrug etwa 1.000 bis 1.500 km.

1. Wie lange hat die Reise der weisen Männer wohl gedauert, wenn ein Kamel am Tag etwa 30 km schafft?
  • Was hielten wohl die Vorgesetzten, Ehefrauen und Nachbarn der weisen Männer von dieser Reise?

    2. Warum wollten die weisen Männer den König der Juden anbeten und nicht ihren eigenen König?
  • Warum brachten die weisen Männer dem neuen jüdischen König wertvolle Geschenke mit (Vers 11)?

    3. Die Juden hatten seit etwa 600 Jahren eigenen keinen König mehr. Herodes war nur ein Marionettenkönig der Römer. Warum waren Herodes und die Einwohner Jerusalems so beunruhigt, als sie von der Geburt des neuen Königs hörten (Vers 3)?
  • Woran glaubte Herodes im Grunde (Kap. 4,16)? (Was glaubte er von seiner eigenen Macht, von der Bibel, vom Messias oder von Gottes Plan?)

    4. Von welchem Ort bis zu welchem Ort führte der Stern die weisen Männer (Verse 2 und 9)?
  • Warum ließ Gott die Weisen durch den Stern nicht direkt nach Bethlehem führen - warum der Umweg über Jerusalem? (Warum sollten sie mit dem geschriebenen Wort Gottes in Berührung kommen?)
  • Welche Art "Stern" hat Gott in Ihr Leben geschickt, um Sie zu Jesus zu führen?

    5. Die Babylonier hatten einst den Turm zu Babel gebaut und viel später die Bundeslade gestohlen und den Tempel in Jerusalem zerstört. Die weisen Männer waren Nachkommen dieser Babylonier. Warum führte Gott gerade seine Feinde als erste zu seinem neugeborenen Sohn, damit sie ihn als König anbeteten?

    6. Als es in Jerusalem Gerüchte über einen neugeborenen König in Bethlehem gab, nur 12 km entfernt, - warum ging da niemand von Jerusalem nach Bethlehem, um ihn anzubeten?

    7. Inwiefern war der neue König wohl anders als sich die Männer das vorher vorgestellt hatten?
  • Inwiefern sind die weisen Männer für uns ein Vorbild im Glauben?

    8. Die weisen Männer brachten dem Baby Jesus wertvolle Geschenke. Was bekamen sie dafür von ihm?
  • Warum waren diese Geschenke für die junge Familie dringend nötig (Vers 13)?
  • Was sollten Sie Jesus dieses Jahr zum Geburtstag schenken?

    9. Wie lebten die Männer aus Persien nach ihrer Rückkehr weiter - inmitten von heidnischem Götzenkult?
    GUTE NACHRICHT: Jesus wurde im Laufe seines Lebens nur selten als ein König geehrt. Die Weisen beteten ihn zu Beginn seines Lebens als König an, und der römische Gouverneur schrieb diesen Titel ans Kreuz. Jesus war ein König, der selbst seine Feinde einlud, zu ihm zu kommen und ihn anzubeten.


    ***

    Druckversion    
    Downloads    
    Kontakt    
    Webmaster