GT Bible Studies    

    German    


Navigation Gemeinsam die Gute Nachricht entdecken Weitere GBE-Bibelstudienführer 

24. WER IST EIN HEUCHLER? (23,1-12)


HINTERGRUND: Als Jesus die Pharisäer und Schriftgelehrten öffentlich kritisierte, war das ein Skandal - etwa so, als würde man heute einen berühmten Bischof im Fernsehen als Heuchler bezeichnen. - "Auf dem Stuhl des Mose sitzen" bedeutete, dass jemand berechtigt war, das Alte Testament (das Gesetz des Mose) zu lehren (Vers 2).

1. Woran konnte man zur Zeit Jesu erkennen, dass jemand ein Heuchler war (Verse 2-7)?
  • Sagen Sie in einem Satz, was Jesus gegen die Pharisäer und Schriftgelehrten hatte.

    2. Woran kann man heutzutage erkennen, dass jemand ein Heuchler ist?
  • Wo kann man in unsere Zeit "Pharisäer" treffen?
  • Welche Art von Lehre bringt in den christlichen Gemeinden nur noch mehr "Pharisäer" hervor?

    3. Welche Maßstäbe legten die Pharisäser damals an andere Menschen an?
  • Welche Maßstäbe legen die Heuchler heute an andere Menschen an?

    4. Warum legen Menschen oft so viel Wert auf Titel und Positionen?
  • Was würden Sie sagen - wie wichtig sind Titel und Positionen in Ihrer Gemeinde?
  • Was ist, nach der Auffassung von Jesus, falsch an Titeln und Positionen?

    5. Warum ist es manchmal sogar für Christen schwer, Diener für andere zu sein (Vers 11)?
  • Was ist der Unterschied zwischen "Diener sein" (wie es Jesus in Vers 11 meint) und einem Minderwertigkeitskomplex?
  • Beschreiben Sie einen christlichen Leiter, der Vers 11 ernstnimmt.

    6. Was bedeutet Vers 12 ganz praktisch?
  • Erzählen Sie, wie Vers 12 in Ihrem Leben wahr geworden ist.

    7. Inwiefern war Jesus anders als die geistlichen Leiter seiner Zeit?
  • Warum forderte Jesus nie Respekt oder eine Position für sich selbst, obwohl er doch mehr als jeder andere auf der Welt das Recht dazu gehabt hätte?

    8. Was ist für Sie an diesem Text am wichtigsten? Und was für Ihre Gemeinde?

    GUTE NACHRICHT. Jesus legte nie jemandem schwere Lasten auf. Im Gegenteil - er nahm die Sünden der ganzen Welt auf seine Schultern und trug sie an das Kreuz.


    ***

    Druckversion    
    Downloads    
    Kontakt    
    Webmaster