GT Bible Studies    

    German    


Navigation Gemeinsam die Gute Nachricht entdecken Weitere GBE-Bibelstudienführer 

27. TALENTE INVESTIEREN (25,14-30)


HINTERGRUND: Ein Talent (oder Zentner) Silber entspricht 17 Jahreslöhnen. - Für die Talente in diesem Gleichnis gibt es drei Auslegungsmöglichkeiten: Die Talent stehen für a) für unsere Fähigkeiten und Geistesgaben, b) für Gottes Gnade (also das Evangelium; vgl. Eph. 4,7) oder c) für die Gnadenmittel, also die Bibel, die Taufe und das Heilige Abendmahl.

1. Wieviel wäre ein Talent in unserer Währung heute etwa wert? Und wieviel zwei Talente? Und fünf? (Verse 14-15)?
  • Wie würden Sie den Gegenwert von einem Talent heute am sinnvollsten anlegen?
  • Was denken Sie - wie lange würde es dauern, bis sich diese Summe verdoppelt hat?
  • Warum ist es nicht immer leicht, Geld eines anderen Menschen zu investieren?

    2. Nach welchem Kriterium teilte der reiche Mann sein Geld auf (Vers 15)?
  • Was bedeutet es nach Auslegung a, b und c, dass die Knechte verschiedene Geldsummen erhielten?
  • Wann und wie haben Sie Ihr(e) Talent(e) von Gott erhalten?

    3. Inwiefern beeinflusste die Haltung der Knechte gegenüber ihrem Herrn ihr Verhalten?
  • Wie unterschiedlich gingen die Knechte damit um, dass ihr Herr lange nicht zurückkam (Vers 19a)?
  • Wie "investiert" man Geistesgaben am besten (a)? Wie "investiert" man Gottes Gnade (b)? Und wie die Gnadenmittel (c) (Vers 16)?
  • Wie vergräbt man seine Geistesgaben in der Erde? Und wie das Evangelium und die Gnadenmittel (Vers 18)?
  • Welche der drei Auslegungen halten Sie für richtig?

    4. Was zeigt uns Vers 26 über Gott?
  • Wann hatten Sie den Eindruck, dass Gott so hart ist, dass er Unmögliches von Ihnen verlangt (Vers 24)?
  • Was läuft falsch im Glauben eines Menschen, der so handelt wie der dritte Knecht hier (Verse 24-27)?

    5. Wann wird dem faulen Knecht sein einziges Talent weggenommen werden (Vers 28)?
  • Was bedeutet Vers 29 in den Auslegungen a, b und c?

    6. Warum wurde der dritte Knecht so hart bestraft, obwohl er das Geld seines Herrn nicht wirklich unterschlagen hatte (Vers 30)? Bedenken Sie wieder alle drei Auslegungsmöglichkeiten.
  • Warum wurde Jesus selbst wie der böse und faule Knecht bestraft (Vers 30)?

    7. Was müssen wir tun, wenn wir merken, dass wir böse und faule Knechte sind?

    8. Was bringt uns Christen dazu, unsere Talente zu "investieren"?
  • Stellen Sie sich vor, Jesus sagt beim Letzten Gericht die Worte aus Vers 21 zu Ihnen. Was antworten Sie ihm?


    ***

    Druckversion    
    Downloads    
    Kontakt    
    Webmaster